Vortrag: Flüchtlinge und Vertriebene in Mönchengladbach nach dem Zweiten Weltkrieg

Mittwoch, 22.09.2021
19 Uhr, TextilTechnikum
Stadtgeschichtlicher Vortrag der Otto von Bylandt-Gesellschaft
Referent: Karl Boland, Geschichtswerkstatt Mönchengladbach

Das Thema „Flucht und Vertreibung am Ende des Zweiten Weltkriegs“ hat seit einigen Jahren verstärkt Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit gefunden. Der Vortrag bereitet die Problematik am Beispiel der ehemals selbstständigen Städte Mönchengladbach und Rheydt auf und zeichnet die Integration der Neubürger in die aufnehmende Gesellschaft nach.

Gäste sind ohne vorherige Anmeldung willkommen.

Es muss lediglich der Museumseintritt an der Kasse des TextilTechnikums entrichtet werden. 

Der Zutritt ist nur unter den Voraussetzungen ‚vollständig geimpft – nachweislich genesen – aktuell negativ getestet’ möglich. Bis zur Einnahme des Sitzplatzes wird auf die Einhaltung der Maskenpflicht bestanden.